A.

A. ist hier das, was ich als meinen besten Freund bezeichnen würde. So gesehen der Einzige, die einzige Person die mich entfernt an diese Stadt bindet. Alles andere sind Kumpel, Männerfreundschaften ausgelegt auf gemeinsame Freizeitgestaltung und gemeinsame Interessen. Viel Spass, viel Fassade und im Rudel bloß keine Schwäche zeigen. Mit A. war es auch so.
Aber in letzter Zeit hat sich das ein wenig geändert. A. ist ein Stück weit ein Sunnyboy, auf jeden Fall ein Charmeur, mit allen guten und schlechten Seiten, manchmal ein boshafter Zyniker, da stehen wir uns ins nichts nach, Hedonist bis ins Tiefste. Aber mehr und mehr gewährt er mir Blicke hinter die Fassade, zeigt mir das die Fassade eben eine solche ist, zeigt Schwäche. Immer noch bleibt vieles unausgesprochen, so sind eben viele Männerfreundschaften. Trotzdem geht vieles jetzt tiefer. Danke A. für dies Geschenk, ich nehme es gerne an.

Impfstoff

Das Marburg-Virus und Ebola gehören zu den derzeit aggressivsten und tödlichsten Viren. Die aktuelle Epidemie in Angola schreitet voran und hat inzwischen 335 Todesopfer gefordert (hier, am 18.05. waren es noch 277).
Spiegel Online berichtet über ein aktuelles Paper (Abstract) im Fachmagazin Nature Medicine nach dem es nun erfolgreich gelungen ist einen ersten Impfstoff zu entwickeln, der zumindest bei Primaten vor einer Infektion mit dem Marburg-Virus oder Ebola schützt. Es ist also zu hoffen, dass wenigstens mittelfristig ein solcher Impfstoff auch für Menschen zur Verfügung steht.

Muss das denn sein?

Der arme kleine Kerl kann doch nu wirklich nichts dafür. Er und sein Kollege tun doch nur ihre Pflicht!
Die Rede ist vom Ampelmann und zwar vom ostdeutschen Genossen der noch wohl behutet seinen Dienst verrichtet. Sympathisch ist er, vielleicht ein wenig altmodisch, aber ein netter liebenswerter Typ. Und mit solchen Sympathieträgern lässt sich nun mal Geld verdienen, viel davon und dann ist es nur noch ein kleiner Schritt und man trifft sich vor Gericht. In diesem Fall um darüber zu streiten, wer den Genossen denn nun vermarkten darf, wer in diesem Fall die Markenrechte hat (GMX berichtet).
Ist das chrstliche Kreuz eigentlich schon eine geschützte Marke oder wär da noch was zu machen?

Pervers und eklig (1)

In dieser neuen Rubrik werde ich mich outen. Hier soll nichts verschwiegen werden, endlich werden die dunklen Geheimnisse gelüftet und ans Tageslicht gezzert. Schonungslos werde ich meine verborgensten Gelüste offenbaren, nicht nur in Text, auch in Bildern. Obacht, nichts für schwache Nerven Mägen.
Der erste Teil ist schon ziemlich fies (aber dafür ohne Fett):

Ein kleiner Schritt

...nichtsdestotrotz ein weiterer Schritt Richtung Establishment: Mein erster eigener Grill. Nun, nicht überdramatisieren, ist ja nur ein Grill, so lange es nicht zu sehr abgleitet. Naja, mein geistiges Alter ist etwa zwölf (hm, der Test sagt 25), Haus, Baum und Kombi sind nicht in Planung, das hat alles noch viel Zeit, akute Sorgen muss ich mir wohl nicht machen. Trotzdem aufpassen und die alten Ideale nicht aus den Augen verlieren, immer schön ein bisschen rebellisch bleiben wink
Du kannst den Kack nicht mehr hören
Jedem geht's mehr schlecht als recht, alle sind abgeturnt
Und alle Jahre wieder ist's das alte Spiel
Von deinem hartverdienten bleibt nur halb so viel
Die paar Scheine sind anscheinend immer weniger wert
Mit deiner freien Entscheidung läuft's scheinbar ähnlich verkehrt
Alter was geht denn bei dir? Dein halbes Leben studiert
Nur um jetzt hin und wieder mal was nebenher zu verdienen?
Wo sind denn jetzt die Jobs der neunziger Jahre geblieben
Mit gute Laune Dot Com und Partyinsel im Süden?
Die ganzen Leute von früher irgendwie keiner mehr hier
Deine Flammen alle schwanger aber keine von dir
Langsam bröckelt das alles, aus dem Auge aus dem Sinn
Stell dir vor es ist Klassentreff und keiner geht hin.
Die Fahr'n doch alle Kombi ham 'nen Hund und 'nen Ring am Finger
Du lebst immer noch auf Pump und bist keinen Tag jünger

Das Problem jeder Generation
Kaum können sie was sehen, ja dann rennen sie schon
Kaum sind sie am Ziel, dann bleiben sie stehn
Jede Generation hat das gleiche Problem
Es ist fast vorbei, du bist Passagier
Kaum ist heute gestern, ist morgen schon hier
Du willst 'n Fensterplatz vielleicht 'n Platz für zwei
Du bist Passagier und es ist fast vorbei

(...)

Eigentlich ist alles ok und eigentlich willst du nichts ändern
Solange es geht und eigentlich hast du doch
Alles im Griff und du weisst wer du bist
Nur die Scheisse ist: eigentlich reicht dir nicht
Die Fantastischen Vier - Jede Generation (Auszug)


gehört

" width="150px" />
Heaven 17
Penthouse and Pavement

" width="150px" />
Liaisons Dangereuses
Liaisons Dangereuses

was ist

Klamotten auf (gemeinsamen)...
Klamotten auf (gemeinsamen) Haufen schmeißen - hat...
yorinde - 25. Jun, 16:00
das leben in italien
ist keinegswegs leichter und billiger - aber schöner,...
montalcino - 16. Mai, 20:59
Na?
Ich hab jetzt wieder reingeschaut und noch immer steht...
RunningCouchPotatoe - 21. Apr, 01:33
ach...
Keine Ahnung ob Du noch lebst, ob du tatsächlich nach...
die_subkultur - 29. Jan, 16:04
wasn los - keine zeit...
wasn los - keine zeit zum schreiben, weil du als hilfskellner...
500beine - 20. Okt, 11:19

was war

Juni 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
17
18
19
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

finden

hier
 

googel
 

wikipedia
 

wahlheimat

© meteo24.de

moon phases

geschichte

online seit 7031 Tagen
mit 185 Beiträgen
aktualisiert: 25. Jun, 16:00

sammelalbum


fremdworte
info-theke
inside:out
lost:found
nachgefragt
net:nerds:geeks
odds:ends
passiert
pervers:eklig
rund in eckig
sieben
simple life
teststrecke
ton:bild
voll:sinn:los
weird:science
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren