Acedia: Faulheit, Trägheit (7)

Hieronymus Cock

Eigentlich hatte ich viel vor dieses Wochenende, wollte einiges erledigen. Stattdessen habe ich wieder nur Zeit vertrödelt, weitestgehend nutzlos, habe faul rumgegammelt. Wie so oft. Acedia geht weiter, ich auch. Mein Leben ist in vielen Bereichen von Phlegma und stiller Hinnahme geprägt, ich versuche nur zu oft unangenehmen Situationen aus dem Weg zu gehen, Konfrontationen zu vermeiden.

Marx (nicht der, der Andere)

Time flies like an arrow; fruit flies like a banana.
If you've heard this story before, don't stop me, because I'd like to hear it again.
Those are my principles, and if you don't like them... well, I have others.
I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.
Groucho Marx (1890- 1977)

Neulich vor der Tür...

...als ich gerade meinen Wagen parkte, kam ein Mann auf mich zu, augenscheinlich um mich anzusprechen. Etwa 40+, selbstbewusst, business-like, aber nicht unfreundlich oder unsympathisch. Was konnte das schon sein. "Wie komme ich zur...", "Wissen Sie wo..." vielleicht noch "Meine Auto-Batterie hat aufgegeben...". Stattdessen fragte er "Haben Sie ein Nokia-Ladegerät?" Darauf wäre ich zweifellos nicht gekommen. Er wäre in der Gegend bei Bekannten, sein Akku leer, seine Frau könnte ihn nicht erreichen, ob ich sein Handy mal ein Stündchen aufladen könnte. Er ließ sich noch schnell Name und Adresse sagen (warum habe ich da nicht einfach eine beliebige Zahl zwischen eins und hundert gewählt?) und war ratzfatz auch schon wieder entschwunden.
Etwa eine Stunde später klingelte es und er kam sein geladenes Handy abzuholen, es wäre etwas schwierig gewesen, er hätte sich nicht mehr genau an den Namen erinnern können rolleyes Er bedankte sich ein paar Mal, ließ mich nochmal wissen was für ein vertrauenserweckenden Eindruck ich wohl machen würde und war auch schon wieder weg.
Warum ich das alles aufschreibe? Weil ich es schon erstaunlich finde, dass jemand heutzutage mitten in der Großstadt einem wildfremden sein Handy (aktuelles Business-Modell) in die Hand drückt, ohne Sicherheit, ohne sich auch nur den Ausweis zeigen zu lassen usw.
Eigentlich schön, dass es sowas noch gibt und es gab ja auch keine Probleme. Trotzdem frage ich mich, was für eine Denkweise hinter so einem Verhalten steht? Eine tumbe Susi-Sorglos-Mentalität? Ein tiefer Glaube an das Gute im Menschen? Gedankenloses einfach Machen? Scheiß-Egal-Haltung?


gehört

" width="150px" />
Heaven 17
Penthouse and Pavement

" width="150px" />
Liaisons Dangereuses
Liaisons Dangereuses

was ist

Klamotten auf (gemeinsamen)...
Klamotten auf (gemeinsamen) Haufen schmeißen - hat...
yorinde - 25. Jun, 16:00
das leben in italien
ist keinegswegs leichter und billiger - aber schöner,...
montalcino - 16. Mai, 20:59
Na?
Ich hab jetzt wieder reingeschaut und noch immer steht...
RunningCouchPotatoe - 21. Apr, 01:33
ach...
Keine Ahnung ob Du noch lebst, ob du tatsächlich nach...
die_subkultur - 29. Jan, 16:04
wasn los - keine zeit...
wasn los - keine zeit zum schreiben, weil du als hilfskellner...
500beine - 20. Okt, 11:19

was war

Mai 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 2 
 5 
 6 
 7 
 8 
13
29
 
 
 
 
 
 

finden

hier
 

googel
 

wikipedia
 

wahlheimat

© meteo24.de

moon phases

geschichte

online seit 7021 Tagen
mit 185 Beiträgen
aktualisiert: 25. Jun, 16:00

sammelalbum


fremdworte
info-theke
inside:out
lost:found
nachgefragt
net:nerds:geeks
odds:ends
passiert
pervers:eklig
rund in eckig
sieben
simple life
teststrecke
ton:bild
voll:sinn:los
weird:science
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren